Trost bei Liebeskummer

Du suchst nach dem passenden Trost bei Liebeskummer? Was hilft in dieser schwierigen Zeit wirklich? Und welche Tipps solltest Du beherzigen? Wir haben uns ausführlich mit dem Thema beschäftigt – und verraten Dir gerne mehr!

Wie Trost bei Trennung finden?

Wenn eine Beziehung zu Ende geht, ist das stets schmerzhaft. Denn mit ihr scheinen auch so viele Wünsche, Träume und Ziele zu zerbrechen, das, was man mit dem Anderen geteilt hat, muss nun aufgegeben werden. Das tut weh, sehr weh.

Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, nicht alleine zu bleiben. Sich nicht zu verkriechen und zu versuchen, den Schmerz und den Liebeskummer alleine zu bewältigen. Denn die Gefahr ist groß, dass man sich gedanklich ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch im Kreis dreht, und nicht weiterkommt.

Zumal es sehr hilfreich ist, sich an jemanden wenden zu können, die Gefühle rauszulassen. Nichts spielen zu müssen, sondern einfach in den Arm genommen zu werden. Lasse die Hilfe, die Dir jetzt gerade angeboten wird, daher zu! Du wirst sehen, wie gut es tut – und wie schön die Gewissheit ist, wertvolle, liebe Menschen gerade jetzt um Dich zu haben.

Nicht mehr alleine sein zu müssen. Zu spüren, dass man doch, trotz allem, wertgeschätzt wird. Gerade dieses Gefühl fehlt nämlich häufig – weil eben dieser eine Mensch die Liebe entzogen hat.

Bitte verurteile Dich auch nicht dafür, dass es mit Euch beiden nicht geklappt hat. Es hat seine Gründe, warum es nicht sein sollte – auch, wenn Du diese vielleicht gerade nicht sehen kannst. Doch irgendwann wirst Du sie erkennen und sie auch verstehen und akzeptieren können, daran musst Du ganz fest glauben. Und mal ehrlich:J Jemand, der all Deine wunderbaren Seiten, die Du nun mal hast, Deine Besonderheit nicht erkennt, der hat Dich eigentlich auch nicht verdient. Stelle Dir mal vor, Ihr wärt (noch) zusammen: Dann ist die Gefahr groß, dass Du dich an ihn und seine (vermeintlichen) Wünsche anpasst, dass Du alles tust, um seine oder ihre Erwartungen zu erfüllen. Eine glückliche Beziehung sieht jedoch anders aus. Denn sie besteht darin, dass man den Partner so nimmt, wie er ist, ohne ihn groß verändern zu wollen. Darauf kommt es an, das ist das Wesen der Liebe – so einfach ist das.

Wie die Trennung noch verarbeiten?

Suche Dir Trost in dem, was Dich erfüllt. Vielleicht weißt Du das gar nicht mehr so recht, so etwas kommt sehr häufig vor. Deshalb ist diese Phase auch eine Chance, dich auf Deine wirklichen Interessen zurück zu besinnen. Dich zu fragen, was Dich eigentlich ausmacht, worauf Du Lust hast, was Deine Pläne für die Zukunft sind. Klar, das sind jetzt alles keine kleinen Fragen. Und vielleicht schaffst Du es nicht gleich, über sie nachzudenken, weil der Schmerz einfach noch zu groß ist. Das ist völlig in Ordnung, das kommt alles mit der Zeit, Du wirst sehen.

Doch achte bitte darauf, Dich selbst zu stärken. Mit den richtigen Leuten an Deiner Seite. Mit einem guten Film oder einen schönen Buch. Mit einem Strauß frischer Blumen im Zimmer – schon Kleinigkeiten können helfen!