Liebeskummer verarbeiten

Du willst wissen, wie genau Du den Liebeskummer verarbeiten kannst? Wie er am schnellsten wieder weg geht? Was sind die wirklich guten Tipps, die dabei helfen? Wir wissen es – und lassen Dich an unserem Wissen gerne teilhaben!

Was sind die Liebeskummer verarbeiten Phasen?

Liebeskummer läuft in der Regel in vier unterschiedlichen Phasen ab.

Die erste ist davon geprägt, dass man das Ende der Beziehung noch gar nicht realisiert hat, nicht wirklich wahrhaben möchte. Es besteht noch immer die Hoffnung, dass es sich dabei um einen schrecklichen Irrtum handelt, um ein Missverständnis, das bald aufgelöst wird. Daran klammert man sich – während man alles wie durch eine Nebelwand erlebt. In einem selbst ist Leere – und eben diese Hoffnung, dass der oder die Ex es sich noch einmal anders überlegt.

In Phase Nummer zwei begreift man jedoch, dass der oder die Ex es ernst gemeint hat. Und dass eben kein Neuanfang möglich ist. Diese Zeit ist die härteste. Denn jetzt kommen sie: Gefühle wie Trauer, Schmerz und Wut, Verzweiflung über das Aus der Beziehung wechseln sich in rascher Folge ab. Schütteln einen so richtig durch, dass man mitunter gar nicht mehr weiß, was eigentlich Sache ist. Es ist eine Phase, die einen an die Grenzen bringt – sowohl an die emotionalen als auch an die körperlichen.

Phase Nummer drei: Langsam erscheint der ersehnte Silberstreifen am Horizont. Man kann sich wieder auf das Geschehen um einen herum konzentrieren, es überhaupt wahrnehmen. Wieder leise Hoffnung und Anflüge von Optimismus verspüren und nach vorne schauen. Das alles gibt Kraft und die Energie, weiter zu gehen.

Bis schließlich Phase vier auftaucht. Hier können wir das Kapitel endgültig abschließen und nach vorne schauen. Wir können dem oder der Ex verzeihen, akzeptieren, wie und dass es so gekommen ist. Wir haben unseren Teil aus dieser so einschneidenden Erfahrung gelernt, wissen, was schief gelaufen ist. Und können und wollen es nun besser machen.

 

Wie geht Liebeskummer schnell weg?

„Schnell“ geht es leider nicht – da wollen wir Dir auch gar nichts vormachen. Natürlich setzt manch einer au „Strategien“ wie Drogen oder Alkohol, um sich zu betäuben, um sich der Illusion hinzugeben, dass es mit dem Liebeskummer ja eigentlich gar nicht so schlimm ist. oder man verdrängt die Gefühle auf andere Art und Weise, etwa, indem man sich gleich in die nächste Beziehung stürzt.

Das alles hilft einem aber keine Schritt weiter: Früher oder später kommen nämlich all diese unliebsamen Gefühle zurück. Daher hilft nur eines: Die Emotionen auszuleben, zu akzeptieren, zuzulassen. Auch, wenn es schwer fällt, in manchen Momenten mehr als in anderen. Doch ist dies der einzige Weg, um den Liebeskummer und die Trennung überhaupt wirklich zu verarbeiten. Um wichtige Erfahrungen für sich zu machen und gestärkt daraus hervorzugehen.

Wie gesagt ist dies ein Prozess, der Zeit braucht. Und der sich leider auch nicht beschleunigen lässt – es braucht nun mal alles seine Zeit. Bitte nimm Dir diese auch, bitte sei es Dir wert! Du wirst es nicht bereuen, im Nachhinein, so viel ist sicher. Und dann wird alles anschließend umso schöner sein…