Liebeskummer überwinden

Du hast gerade eine Trennung hinter Dir? Und weißt einfach nicht, wie Du mit dem ganzen Schmerz und der Verzweiflung fertig werden sollst? Was ist zu tun, um den Liebeskummer überwinden zu können? Wir haben die Antworten  – und wollen Dir gerade jetzt beistehen!

Was sind gute Liebeskummer überwinden Tipps?

Liebeskummer ist ein Gefühl, eine Erfahrung, die wohl jeder Einzelne von uns kennt – leider, möchte manch einer an dieser Stelle vielleicht sagen. Etwas, das alles von uns abverlangt, uns an unsere emotionalen und manchmal auch körperlichen Grenzen bringt. Etwas, was manchmal unüberwindbar erscheint, fast schon wie ein Schrecken ohne Ende. Und etwas, das das Ende von einem Traum bedeutet – oder zumindest das Ende eines wichtigen Lebensabschnitts.

Wie damit umgehen, wie den Liebeskummer überwinden, um eines Tages endlich nach vorne schauen zu können? Leider gibt es nicht die schnelle Lösung, keine Pille, die man schluckt – und der Schmerz, die Trauer und die Verzweiflung sind weg. Nein, leider muss jeder durch dieses Tal hindurch – um dann irgendwann wieder Licht erblicken zu können.

Wie das gelingt? Indem man die Gefühle zulässt, sich Zeit gibt, all das Gewesene zu verarbeiten. Indem man sich mit der Trennung und den Gründen dafür auseinandersetzt, auch, wenn das alles andere als leicht ist. Doch ist dies der einzige Weg, um wirklich mit der Vergangenheit abschließen und endlich wieder nach vorne schauen zu können. Um es in Zukunft, in der nächsten Beziehung, besser zu machen.

 

Vieles hilft dabei. Freunde, Familie, Personen, die einem nahe stehen und denen man sich anvertrauen kann. Bleibe nicht alleine mit Deinem Kummer! Sondern suche Dir eine starke Schulter – Du wirst sehen, wie gut das tut, wie wichtig das ist. Auch die Erkenntnis, dass es gerade jetzt so viele liebe Personen gibt, die Dir helfen wollen..

 

Wir raten Dir auch, zunächst erst einmal keinen Kontakt zu Deinem oder zu Deiner Ex zu haben. Das ist sehr wichtig, wie sich immer wieder aufs Neue zeigt. Denn nur so kann es Dir gelingen, schneller wieder auf die Beine zu kommen. Das lässt sich auch gut nachvollziehen. Wie soll es Dir nämlich gelingen, wieder zur Ruhe zu kommen, das innere Gleichgewicht zu finden, wenn Du ständig Angst haben musst, dass Du ihm oder ihr über den Weg läufst? Eben… Gut, manchmal lässt sich ein Zusammentreffen nicht vermeiden, etwa, wenn Ihr beide an der gleichen Schule seid oder in einer Abteilung arbeitet. Oder gemeinsame Kinder habt. In solchen Fällen hat es sich als sinnvoll und sehr hilfreich erwiesen, sich erst einmal jemand Dritten wie etwa eine gute Freundin, an die Seite zu holen, Die bei Dir ist, dich gerade jetzt unterstützt. Allein schon das Wissen, dass sie an Deiner Seite ist, dass Du ihm oder ihr nicht alleine begegnen musst, das hilft schon sehr viel weiter. Nehme daher – siehe oben – all die Hilfsangebote an, die Du mit Sicherheit jetzt bekommst. Du musst da nicht alleine durch. Und das sollst Du auch gar nicht! Denn es kann so schön sein, sich auf jemand verlassen und stützen zu können..