Liebeskummer Symptome

Du fragst Dich, wie sich eigentlich der Herzschmerz genau äußert? Was die klassischen Liebeskummer Symptome sind? Und wie man Trost finden kann? Wir haben uns genau mit diesen Fragen auseinandergesetzt – und wollen Dir in dem folgenden Beitrag nun Rede und Antwort stehen!

Was sind die starker Liebeskummer Symptome?

Wenn die Beziehung zu Ende geht, tut das weh, teilweise sehr, sehr weh. Mit dem Ende der Beziehung zerbrechen auch die Träume, Wünsche und Hoffnungen, die an die Partnerschaft geknüpft waren. Man fühlt sich seltsam orientierungslos, unmittelbar nach der Trennung auch sehr, sehr leer.

Was aber sind die klassischen Symptome bei Liebeskummer? Vor allem die folgenden:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • innere Leere
  • die Gedanken kreisen unaufhörlich
  • Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren
  • zwanghaftes Denken an die Beziehung
  • Gedanken à la „was wäre, wenn…“
  • Rückzug von der Umgebung
  • Gefühl, nicht geliebt zu werden
  • Gefühl, wertlos zu sein
  • Gefühl, neben sich zu stehen
  • Mutlosigkeit
  • Hoffnungslosigkeit
  • keine Energie
  • ständige Müdigkeit
  • depressive Verstimmungen bis hin zur Depression
  • Gefühl, dass alles „schwarz“ ist
  • etc.

Das waren die wichtigsten Symptome, die im Zusammenhang mit Liebeskummer immer wieder zu beobachten sind. Nicht immer müssen all diese Anzeichen nach der Trennung auftreten – meist wird man einige Beispiele bei sich wiedererkennen können.

Wie Du bestimmt bereits gemerkt hast, äußert sich der Liebeskummer sowohl auf der psychischen als auch auf der körperlichen Ebene. Wichtig ist nun, nicht alleine mit seinen Gedanken zu bleiben. Nicht glauben zu müssen, dass man diese schwierige Phase auf eigene Faust durchstehen muss. Denn gerade jetzt wäre es wichtig, sich Beistand zu holen – auch, um zu verhindern, dass man sich selbst mit den Gedanken und Zweifeln noch mehr herunterzieht.

Wie noch Liebeskummer überwinden?

Darüber hinaus helfen weitere Strategien, die sich auch im Alltag gut anwenden lassen. Zunächst einmal ist es wichtig, nicht alles in sich hinein zu fressen. Sondern die Gefühle auch wirklich zuzulassen, versuchen, sie zu akzeptieren und auszuleben. Natürlich wird dies nicht immer gleich gut gelingen. Doch verdrängen kann und darf in diesem Fall keine Lösung sein – die Emotionen kommen in solch einem Fall nämlich früher oder später nur noch stärker zurück.

 

Auch das Aufschreiben der eigenen Gedanken und Gefühle kann in solch einem Fall Wunder wirken und zu einer wahren Entlastung führen. Viele äußern sich auch in einem Online Forum, das sich mit dem Thema Liebeskummer intensiv auseinandersetzt und wo Betroffene zusammenkommen und sich gemeinsam Halt und Trost spenden können.

Ab einem gewissen Zeitpunkt solltest Du jedoch auf Ablenkung setzen. Denn Du kannst nicht die ganze Zeit, 24 h am Tag, über die Beziehung und die Gründe für das Aus nachdenken! Ab einem gewissen Zeitpunkt kommst Du nämlich einfach nicht weiter. Daher ist es besser, kurz vor die Tür zu gehen, um frische Luft zu schnappen. Einen kurzen Spaziergang um den Block zu machen oder eine Runde mit dem Rad zu drehen. Oder Du stellst Dich unter die Dusche, bereitest Dir eine heiße Schokolade zu – erlaubt ist jetzt, was Dir gefällt und worauf Du Lust hast. Aber bitte Finger weg von zu viel Alkohol, Drogen und Tabletten – die helfen nämlich gar nicht weiter.